Baleys Homepage - Pflege
 

Home
Linkseite
Ein Licht für Tiere
Die Regenbogenbrücke
Kontakt
Gästebuch
Besuchszähler
Mein Frauchen
Der Rassestandard
Pflege
Das Verhalten deines Hundes
Erziehung
Erste Hilfe
Geschichten
Meine Fotos
Mein erster böser Sturz
Meine Neugier
Meine Freunde
Urlaub
Meine Streiche
Westiewandertag
Newsletter
Ein Kater namens " Lion "

                                  

                                                           


Die Pflege deines Westies

 

Die Pflege deines Westies dient nicht nur dem Zweck, dass der Hund nett ausschaut, sondern sie trägt auch zum Wohlbefinden und zur Gesundheit deines Hundes bei.

 

Fellpflege

Zum täglichen Bürsten stellen sie den Westie auf einen Tisch mit rutschfester Unterlage, halten den Hund mit einer Hand fest, damit er nicht vom Tisch springt, und mit einem Terrierstriegel bürsten, damit sich keine Filzknoten bilden.

 

Duschen statt Baden

Ein Bad mit Seife oder Shampoo entzieht dem Fell Fett, das vor Nässe und Kälte schützt. Es könnten sich Krankheiten einstellen. Dein Westie wird immer top gepflegt sein wenn du ihn täglich bürstest. Beinhaare und Behang kann man- falls nötig- mit warmen Wasser abspülen. Solange das Fell nass  ist, solltest du jede Zugluft vermeiden. Hat er sich in Übelriechendem gewälzt, wasche nur  die betroffene Stelle mit einem rückfettenden Shampoo aus.

 

Trimmen

Dein Westie besitzt ein doppeltes Haarkleid, das aus hartem, rauhen Deckhaar und weicher Unterwolle besteht. Das Deckhaar schützt vor Kälte und Nässe, die Unterwolle wärmt. schneidet man das Deckhaar ab, dauert es etwa ein Jahr, bis dein Westie sein schützendes Haarkleid wieder bekommt. Das Fell muss getrimmt, das heißt gezupft, werden. Du kannst das mit den Fingern machen oder mit einem stumpfen Trimmmesser, das den Trimm-Vorgang unterstützt, da es mit größerer Fläche greift.

Lass deinen  Westie alle 3 Monate von einem Fachmann trimmen. 

 

Pfotenpflege

Die Haare zwischen den Ballen schützen die Pfoten vor Verletzungen. Kürze sie lediglich, damit sie nicht überstehen. Taste 1 mal pro Woche die Zwischenräume mit dem Finger ab und schneide nur harte, durch Schmutz verklebte Haarbüschel heraus. Im Winter kannst du die Pfoten zum Schutz mit Vaseline eincremen.

 

Zähne

Untersuche das Gebiss deines Westies alle 3 Monate; achte auf Zahnstein, der als kompakter, bräunlicher Belag am Zahnhals zu sehen ist. Zahnsteinbildung ist die Folge von zu weicher Nahrung.  Gib deinem Hund 1 mal pro Woche einen Kauknochen.

Wenn das Zahnfleisch entzündet ist, du einen wackeligen oder abgebrochenen Zahn entdeckst, wenn der Hund übermäßig speichelt oder übel aus

 dem Mund riecht, musst du zum Tierarzt.

 

Ohren

Das Ohr ist ein empfindliches Organ das möglichst in Ruhe gelassen  werden soll. Die  OHRMUSCHEL kann man, wenn nötig, mit einem in Babyöl getränkten Wattebauch reinigen.

 

Augen

Wenn sich Sekret in den Augenwinkeln gebildet hat, entferne es mit einem Stofftaschentuch. Ist das Sekret schon verkrustet, feuchte das Tuch mit  Kamillenlösung an und löse so die Verkrustung vorsichtig auf. Hat ein Westie  tränende Augen, so liegt die Ursache häufig darin, dass Haare, die vom Nasen-Ende seitlich abstehen, direkt in die Augen wachsen. Diese Reizung kann zur einer Entzündung der Bindehaut führen.

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=